* TWO ROOTS

- an artistic research - 

16 artists/ 2 weeks/ 16 spaces/ 1 online - exhibition/ 1 vernissage

 

TWO ROOTS is a temporary international collective of interdisciplinary artists to research the question “What had we lost to find?” from various perspectives and work on the mutual development of an online exhibition space. 

Through the perspective of contemporary dance, writing, film, photography, conceptual art, experimental music, performance and more, as well as our different culture of remembrance we research in more than 16 public spaces. We focus on fragments, processes, thoughts, movements, growings, practices, moments which are fragile and in a process of disappearing. We collect them and transform them into an artistic archive. TWO ROOTS is about sharing knowledge of artistic research methods and forming a real common space. It is about rooting in art, exchange, and collaboration.

The project is organized by NGO “Ukrainian-German Cultural Society'' at the Centre Gedankendach (Chernivtsi, Ukraine) in a collaboration with “die Villa” gGmbH (Leipzig, Germany) and funding programme “MEET UP! German-Ukrainian Youth Encounters” with a financial support of the German Federal Foreign Office, the Robert Bosch Foundation, and the Foundation “Remembrance, Responsibility, and Future”

Artistic Team: Jana Kühn, Victoria Medvedko, Oleh Barasij, Olga Polyak

 

 

- deutsche Version - 

16 artists/ 2 weeks/ 16 spaces/ 1 online - exhibition/ 1 vernissage

Das Projekt will mittels künstlerischer Forschung eine multiperspektivische Antwort generieren auf die philosophische Frage: Was hatten wir verloren zu finden?

Dabei fokussiert sich diese auf unwiederbringliche Erfahrungen, Kulturtechniken, Momente, natürliche Prozesse & kulturelles Wissen.
Im Zuge der Friday-for-future-Bewegung, schauen wir mit der Frage aus der Zukunft auf das Jahr 2020. Es geht nicht nur um die Natur & ihre schützenswerten Prozesse, sondern auch um Beziehungen, Gesundheit, die Organisation von Zusammenleben.

Das Projekt strebt einen Stadt-Land-Vergleich an. Die Stadt ist ein durch den Mensch geschaffener Raum, der sich an der Natur & ihrer Ästhetik orientiert - Architektur, Sound, Fortbewegung, - und sie gleichzeitig zerstört - Industrialisierung, CO2-Ausstoß, Optimierung des Menschen. Natur bewusst als Inspirationsquelle & Lehrmeisterin zu nutzen, kann Urbanen Wandel & das Zusammenleben in Europa beeinflussen. Die Künstler*innen treffen zum Einen auf lokale Akteur*innen & ihre jeweiligen Kulturtechniken (z.B. Land: imkern, wandern, tauschen; Stadt: flanieren, Handel treiben), zum Anderen auf diverse kuenstlerischen Disziplinen.

Ziel ist Dokumentation & Transformation von Wissen mit der Kraft der Kunst. Durch von den Künstler*innen selbst angeleiteten Kurzworkshops & ein interdisziplinaeres, internationales Zusammenarbeiten im Tandem (temporäre Komplizenschaft), bilden die Grundlage. Die bilaterale Perspektive auf den Kontrast Stadt/Land und die gemeinsame Fragestellung ergibt ein spannendes, innovatives Bild für eine gemeinsame Ausstellung mit Publikumsbeteiligung und eine neue digitale Plattform.

 

Künstlerische Leitung: Oleh Barasij, Victoria Medvedko, Jana Kühn

 

OPEN CALL FOR ARTISTS
Deadline 15.6.2020 - Bewerbung unter http://bit.ly/tworootsapplication

 

gefördert von der Stiftung Erinnern, Veranwortung, Zukunft 

 

Ein Projekt für Gedankendach NGO und Villa Leipzig e.V.

www.gedankendach.de

www.villa-leipzig.de

 

Umsetzung: 6.September bis 21.September 2020

  • TWO ROOTS
  • TWO ROOTS